HIMYM: Warum Marshall ein Arschloch ist!

Viele kennen die TV Serie How I met your mother.

Und gerne werden in diversen Spaß Tests auf Facebook Marshall und Lily als das ideale Paar angegeben.

Doch das waren sie nicht. Und wenn man genau darauf achtet, dann ist die Geschichte der beiden ziemlich frauenfeindlich. Natürlich wird es so dargestellt, dass Lily Marshalls zeitweise Machoallüren sogar mag, genau so wie sie mit Barney befreundet bleibt obwohl sie genauso objektiviert wie alle anderen Frauen.

Aber eine Sache stieß mir immer besonders sauer auf. Lily hatte immer die Pläne Künstlerin zu werden und war auf dem Kollege, aber um sein Studium zu finanzieren, hat sie als Kindergärtnerin gearbeitet und auf ihre Träume verzichtet. Als die Hochzeit immer näher rückte wurde ihr dies klar und sie wollte ihr Glück nochmal versuchen und sich an der Kunsthochschule bewerben.

Während es natürlich besser gewesen wäre, sie hätte ihre Bewerbung nicht verheimlicht, ist Marshalls Reaktion darauf absolut übertrieben. Offensichtlich gesteht er ihr das Recht nicht zu auch ihre Träume zu verwirklichen, obwohl sie alles für ihn getan hat.

Es kommt zum Bruch, weil er sagt, wenn sie dorthin geht, dann ist es aus. Ursprünglich hatte sie gar nicht vor das Stipendium anzunehmen. Aber diese Aussage brachte sie dazu es zu tun. Und zwar zurecht. Kein Mensch, nicht einmal der Lebenspartner kann mir verbieten meine Träume zu verwirklichen.

Aber wie hat man die Geschichte weiter gesponnen.

Marshall saß da wie ein Häufchen elend und wollte hinterher und sich entschuldigen, was die absolut richtige Entscheidung gewesen wäre. Er wurde aber von seinen Freunden (seinen männlichen Freunden) davon abgehalten. In deren Augen war Lily die Böse, die ihn verlassen hat, dabei hat er sie mit seinem Ultimatum dazu gezwungen. Es hieß “ich oder deine Träume” und sie musste sich entscheiden.

Und natürlich hat man es dann so dargestellt, dass sie keinen Erfolg hatte und wieder zurück kam und versuchte ihre Beziehung zu retten. Und er war es der sie zurück nehmen musste.

Wie kann man so etwas eigentlich als Traumpaar bezeichnen.

Ich bin ehrlich, würde sich mein Mann verhalten wie Marshall würde ich gehen und definitiv nicht zurückkommen. Wer mich nicht so unterstützt wie ich ihn, der ist einfach nicht der richtige. Und so ist es auch bei Lily und Marshall. Sie tun das, was man von einem typischen Pärchen erwartet.

Es darf nicht immer alles funktionieren, aber man kommt wieder zusammen, heiratet und kriegt einen Haufen Kinder.

Und sogar in den letzten Folgen der Serie will Marshall wieder egoistisch seinen Kopf durchsetzen, als er Richter werden kann, aber bereits alles für Lilys Geschäftsreise(!) nach Rom geplant ist. Nur dass sie erneut schwanger ist, ließ ihm am Ende einlenken. Aber wäre das nicht der Fall gewesen, wäre es an dieser Stelle erneut zum Bruch gekommen und ein Kind wäre beteiligt gewesen.

Man kann sich ausmalen welche Konsequenzen es gehabt hätte, wenn sie nach Rom gegangen wäre und er wäre geblieben und hätte am Ende vielleicht sogar seine Stellung genutzt um das Sorgerecht zu bekommen.

Nein in dieser Serie ist nicht nur Barney ein Sexist, auch Marshall ist ein Sexist, denn er stellt seine eigenen Wünsche immer über die seiner Partnerin. Von Ted will ich gar nicht erst anfangen. Dass der kein guter Fang wäre, haben andere schon erkannt und in diversen Youtube Clips und Blogbeiträgen dargelegt.